Sparzinsen Vergleich täglich fällig

Der Vergleich der täglich fälligen Sparzinsen ist der Klassiker schlechthin, denn viele Österreicher sparen so, dass sie ihr Geld zur Seite legen, damit sie jederzeit darauf Zugriff haben. Eine Bindung kommt eher selten vor. Nutzen Sie den

  • kostenlosen & unverbindlichen Vergleich
  • finden Sie hohe Sparzinsen für Ihr Erspartes

Sparzinsen Vergleich für täglich fällige Einlagen



Hohe Sparzinsen im Februar 2018

Blickt man auf die höchsten Angebote der Banken, so finden sich ganz oben 2 Banken die aber nur für Neukunden hohe Sparzinsen haben. Wer also noch kein Kunde bei der DADAT oder der Anadi Bank ist, der sollte sich die beiden Angebote näher ansehen, denn hier gibt es zeitlich limitiert hohe Sparzinsen zu holen. Wer sind die beiden Banken? Das ist die DADAT und die Anadi Bank. Die DADAT bietet für Neukunden einen Zinssatz von 1,11 % für 4 Monate an. Die 100%ige österreichische DADAT bietet ihren Neukunden ab dem ersten Euro ihre 1,11 % Sparzinsen an, aber nur bis maximal 50.000 Euro. Nach den 4 Monaten rutscht der Bestandszins auf 0,2 % runter. Hier sollte man sich für die Zeit nach der Einführungsphase etwas überlegen. Entweder in Wertpapiere investieren oder woanders sein Erspartes anlegen, die DADAT würde sich natürlich wünschen, dass Sie Ihr Erspartes in Wertpapiere anlegen und so hat sie sicherlich ein Angebot im online Wertpapierdepot der DADAT, aber Wertpapiere sind gleich ein anderes Kaliber als Sparkonten oder -bücher. Ein weiteres Neukundenangebot folgt an zweiter Stelle, diese hat die Anadi Bank aus Kärnten inne. Diese bietet für Neukundeneinlagen ab 10.000 Euro satte 1,01 % an. Dieser Zinssatz gilt leider nur für die ersten 3 Monate, aber der Bestandszins ist bei der Anadi Bank deutlich besser, denn diese bietet 0,60 % für täglich fällige Sparzinsen an. Warum diese hohen Angebote, wo doch die Leitzinsen auf einen Rekordtief sind? Diese Neukundenangebote dienen den Banken zum Aufbau einer Neukundenbasis, um meist andere Produkte in weiterer Folge zu vertreiben. Nun finden Sie im Sparzinsen Vergleich nur jene Angebote, die grundsätzlich bis auf weiteres den Zinssatz anbieten. Aktuell ist im Sparzinsen Vergleich für täglich fällige Angebote die Addiko Bank ganz vorne, wenn man sich die Zinsangebote für Bestandskunden ansieht. Die Addiko Bank bietet mit ihrem ersten Produkt 0,80 % an Zinsen auf ihrem Heimmarkt in Österreich an, natürlich mit der österreichischen Einlagensicherung. Das Angebot über die 0,90 % Sparzinsen für täglich fällige Einlagen gilt für alle Einlagen ab 0 € bis maximal 500.000 €, wobei nur bis 100.000 € die 100%ige Einlagensicherung gilt, wie bei allen anderen Angeboten in der EU. Das Angebot gilt sowohl für Neu- als auch Bestandskunden und ist nicht zeitlich limitiert.  Wer sich also höhere Zinsen sichern möchte, der sollte überlegen, ob man sich nicht auf 6 oder 12 Monate bindet. An der nächsten Stelle im Zinsen Vergleich kommen die niederländische MoneYou mit 0,60 % und die französische Renault Bank direkt, welche ebenso 0,60 % an Sparzinsen für ihre Kunden bietet. Ohne Haken, ohne Auflagen. Alle Angebote sind ab dem ersten Euro, für Neukunden als auch für Bestandskunden. Hinzuzuweisen ist hier aber, dass bei der MoneYou die Zinsen brutto für netto bezahlt werden und somit jeder Sparer die Steuerschuld in Form der Quellensteuer selbst abführen muss. Die 25 % der Zinserlöse sind über die jährliche Einkommensteuer geltend zu machen.

Einlagensicherung

In den jeweiligen Vergleichen der Sparzinsen finden Sie neben dem jeweiligen Zinssatz der Bank auch noch die Mindest-Sparsumme (also jener Betrag, welcher mindestens veranlagt werden muss) sowie die Einlagensicherung der Bank. Im Zinsvergleich finden Sie neben Angeboten aus Österreich auch Angebote von Banken, welche einer anderen EU-Einlagensicherung unterliegen. Diese ist ebenfalls mind. 100.000 Euro hoch, im Detail gestalten sich die jeweiligen Einlagensicherungen in den EU-Ländern jedoch anders.

Legende:

Österreich: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 für private Einzelpersonen (Sparkassen, Raiffeisenbanken, Volksbanken, Hypobanken und andere Banken aus Österreich)
Deutschland: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. ING-DiBa, VR-Bank)
Estland: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Estland)
Niederlande: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. MoneYou, Amsterdam Trade Bank, Yapi Kredi)
Luxemburg: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Advanzia Bank)
Frankreich: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Renault Bank direkt, Crédit Agricole)
Tschechien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. J&T Banka)
Portugal: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Altantico Europa)
Polen: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Alior Bank)
Großbritannien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. FirstSave Bank)
Italien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Banca Sistema)
Anleihen Bei Unternehmens- als auch Bundesanleihen gibt es keine Einlagensicherung, sondern es haftet lediglich der Ausgeber der Anleihe. Bei einer Unternehmensanleihe als NUR das Unternehmen selbst. Die im Regelfall hörheren Zinsen bedeuten auch ein hörheres Risiko!

Mehr über die Einlagensicherungen in EU auf Wikipedia.

Fragen & Tipps

Sie haben Fragen oder einen Tipp zu diesem Vergleich, dann nutzen Sie doch die Kommentarfunktion und hinterlassen uns ein paar Zeilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.