Für alle die Ihr Erspartes gerne ein paar Monate fix binden möchten, aber keine allzu langen Bindefristen haben möchten ist eine Bindung der Sparzinsen über 6 Monate zu empfehlen. Beachten Sie, dass im Moment die Sparzinsen für eine Bindung über 6 Monate nur bedingt höher sind als die für täglich fällige Spareinlagen. Sie sichern sich hier eher dagegen ab, dass die Zinsen nicht weiter sinken können.

Die hier angeführten Anbieter haben mitunter verschiedene Einlagensicherungssysteme. Alle Banken kommen jedoch aus der EU und unterliegen dem nationalen Einlagensicherungssystem, wobei die EU bestimmte Anforderungen in der EG-Richtlinie 94/19/EG vorschreibt (wie z. B. mindestens 100.000 Euro bzw. dem Gegenwert in der jeweiligen Landeswährung). Lesen Sie im Bedarfsfall nach, welcher Anbieter unter welche Einlagensicherung fällt (Mehr über die Einlagensicherung)

Wer die höchsten Sparzinsen bezahlt, zeigen wir Ihnen hier im Vergleich.

Sparzinsen Vergleich für 6 Monate

Bank Zinsen % Details link
Addiko Bank 1,900 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 5000 €
Maximaleinlage: 150000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
zur Bank »
Big-Bank 1,700 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: €
KESt-Abzug: Kunde
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Estland
zur Bank »
Kommunalkredit Austria 1,600 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 10000 €
Maximaleinlage: 500000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Denzel Bank 1,400 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 5000 €
Maximaleinlage: €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Santander Bank 1,400 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 2500 €
Maximaleinlage: 0 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
zur Bank »
Porsche Bank AG 1,200 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 5000 €
Maximaleinlage: 1000000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Volksbank Niederösterreich 1,125 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: 250000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
RLB Tirol 1,125 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 100 €
Maximaleinlage: 0 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
VakifBank International AG 1,100 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 5000 €
Maximaleinlage: 0 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Wiener Privatbank SE 1,000 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 30000 €
Maximaleinlage: €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Oberbank 1,000 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 0 €
Maximaleinlage: 0 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Bankdirekt 1,000 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: 300000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Austrian Anadi Bank 1,000 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 2500 €
Maximaleinlage: 500000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Volksbank Tirol 0,800 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: €
Maximaleinlage: €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Volksbank Steiermark 0,600 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: 250000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Volksbank Salzburg 0,500 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: 250000 €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
Denizbank AG 0,500 Nur Neukunden: Nein
Mindesteinlage: 1000 €
Maximaleinlage: €
KESt-Abzug: Bank
Zinsgutschrift: jährlich
Einlagensicherung: Österreich
zur Bank »

Die besten Anbieter

Die Addiko Bank ist mit 0,70 % Sparzinsen ganz vorne im Vergleich für die höchsten Sparzinsen über 6 Monate. Danach folgt die französische Crédit Agricole mit 0,65 % und der Porsche Bank mit 0,50 %. Aufzupassen heißt es bei der Crédit Agricole, denn hier muss die korrekte Versteuerung der Zinserträge selbst übernommen werden. Der Stand der Zinsen ist Anfang Oktober 2019.

Nachdem die Zinsen in den nächsten Wochen wohl nicht steigen werden, ist eine Bindung über 6 Monate, zur Sicherung von höheren Zinsen, vielleicht gar keine so schlechte Idee?!

Einlagensicherung

In den jeweiligen Vergleichen der Sparzinsen finden Sie neben dem jeweiligen Zinssatz der Bank auch noch die Mindest-Sparsumme (also jener Betrag, welcher mindestens veranlagt werden muss) sowie die Einlagensicherung der Bank. Im Zinsvergleich finden Sie neben Angeboten aus Österreich auch Angebote von Banken, welche einer anderen EU-Einlagensicherung unterliegen. Diese ist ebenfalls mind. 100.000 Euro hoch, im Detail gestalten sich die jeweiligen Einlagensicherungen in den EU-Ländern jedoch anders.

Legende:

Österreich: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 für private Einzelpersonen (Sparkassen, Raiffeisenbanken, Volksbanken, Hypobanken und andere Banken aus Österreich)
Deutschland: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. ING-DiBa, VR-Bank)
Estland: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Estland)
Niederlande: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. MoneYou, Amsterdam Trade Bank, Yapi Kredi)
Luxemburg: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Advanzia Bank)
Frankreich: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Renault Bank direkt, Crédit Agricole)
Tschechien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. J&T Banka)
Portugal: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Altantico Europa)
Polen: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Alior Bank)
Großbritannien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. FirstSave Bank)
Italien: 100 % Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Einzelpersonen (z. B. Banca Sistema)
Anleihen Bei Unternehmens- als auch Bundesanleihen gibt es keine Einlagensicherung, sondern es haftet lediglich der Ausgeber der Anleihe. Bei einer Unternehmensanleihe als NUR das Unternehmen selbst. Die im Regelfall hörheren Zinsen bedeuten auch ein hörheres Risiko!

Mehr über die Einlagensicherungen in EU auf Wikipedia.

Fragen & Tipps

Sie haben Fragen oder einen Tipp zu diesem Vergleich, dann nutzen Sie doch die Kommentarfunktion und hinterlassen uns ein paar Zeilen.