Sparzinsen im Dezember 2015: Der große Österreich Vergleich

By | Dezember 9, 2015

Sparzinsen für den Monat Dezember 2015 in Austria auf Basis des unabhängigen Vergleichs auf Sparzinsen-Vergleich.at

Im Monat Dezember 2015 entspannt sich die Lage auf dem Zinsmarkt der Geschäftsbanken ein wenig – Grund dafür dürfte hier das sich anbahnende Weihnachtsgeschäft sein, in dem viele Banken noch einmal kräftig Neukunden für das neue Geschäftsjahr akquirieren wollen. Vor allem im Bereich der kurzzeitigen und flexiblen Kapitalanlagen, wie dies z.B. bei den Tagesgeldkonten der Fall ist, können Anleger in diesem Monat gute Zinssätze erwarten. Natürlich lohnen aber nach wie vor auch Kapitalanlagemöglichkeiten in Form von festgebundenen Geldanlagen. Wie die Situation insgesamt aussieht – trotz der Niedrigzinspolitik der EZB – soll in einem unabhängigen Vergleich dargestellt werden. Verglichen werden dabei die aktuellen Angebote der Geschäftsbanken in den Bereichen Fest- und Tagesgeldkonten der hiesigen Kreditinstitute in Austria. Ziel des Vergleichs ist es, dem Leser einen guten Gesamtüberblick über die aktuell besten Angebote auf dem Markt für Kapitalanlagen zu bieten. Innerhalb des folgenden Abschnitts soll zuerst auf die besten Angebote im Bereich der Tagesgeldkonten bei österreichischen Kreditinstituten eingegangen werden.

Tagesgeldkonten in Austria im Monat Dezember 2015 – wo werden hier die besten Zinsen gezahlt?

Bei den Tagesgeldkonten konnte sich in diesem Monat vor allem die österreichische Hello bank mit insgesamt 1,200 Prozent Tagesgeldzins behaupten – diesen Zinssatz zahlt die Bank allen Anlegern ab einem Mindestanlagebetrag von 2.500 Euro. Ebenfalls gut stellt sich hier aber auch die österreichische Santander Bank mit ebenfalls sehr guten 1,150 Prozent Zinsen auf das Tagesgeld auf – ein großer Vorteil hier: der Zins wird bereits ab dem ersten, angelegten Euro gezahlt. Auf Platz Drei bei den Tagesgeldkonten in unserem unabhängigen Vergleich folgt alsbald die niederländische Moneyou mit lohnenswerten 1,100 Prozent Zinsen auf das tägliche Geld – hier ebenfalls bereits ab dem ersten Euro. Auf den weiteren Rängen folgen zudem die Yapi Kredi, die Hypodirekt sowie die Renault Bank direkt mit jeweils 1,000 Prozent Nominalzins auf das Tagesgeld.

Festgeldkonten in Austria im Vergleich: wo erhält man als Anleger zum Jahresabschluss den besten Festgeldzins?

Für den Vergleich bei den Festgeldkonten haben wir uns Angebote für festverzinsliche Geldanlagen mit einer Dauer von 6, 12 und 24 Monaten Laufzeit eingeholt. Bei den halbjährlichen Festgeldangeboten lag die niederländische Moneyou mit 1,200 Prozent Festgeldzins ab 500 Euro Anlagesumme vorn. Platz Zwei teilten sich in diesem hartumkämpften Feld die österreichischen Banken Big-Bank und die Santander Bank Wien mit jeweils 1,150 Prozent Festgeldzinsen – einzig und allein die Big-Bank fordert für den Erhalt des Zinssatzes eine Mindestanlagesumme in Höhe von 1.000 Euro. Bei den Geldanlagen mit einer Laufzeit von 12 Monaten konnte in unserem Vergleich vor allem die tschechische J&T Banka a.s. mit satten 1,600 Prozent Festgeldzins punkten – für den Erhalt dieses Zinssatzes fordert die tschechische Bank jedoch eine Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro. Die in unserem Vergleich besten Zinsen konnten bei den 24-monatigen Festgeldanlagen ebenfalls bei der tschechischen J&T Banka a.s. erlangt werden – hier wurden ab einer Mindestanlagesumme von 10.000 Euro insgesamt 1,800 Prozent Zinsen auf das angelegte Kapital gezahlt.

Fazit zur Thematik Sparzinsen in Austria im Monat Dezember

Gute Adressen für die Kapitalanlage bieten in diesem Monat vor allem die österreichische Hello bank sowie die niederländische Moneyou und die tschechische J&T Banka a.s. bei den festverzinslichen Geldanlagen.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen